02
Juli
2017

Die Kirche ist noch im Dorf

Die Kirche ist noch im Dorf

Sonntag Morgen. Der Tag verspricht heiss zu werden, aber der Sonnenschein ist noch mild. Frische Brise, duftende Bergluft – die Glocken rufen zu Messe.

Vor dem Fenster ziehen die Leute aus dem Dorf in die Kirche. Ja, sie werden von Etwas getragen, sie laufen anders, als die Touristen, welche mit oder ohne Rucksäcke den gleichen Weg gehen.

Es ist gut, die Glocken zu hören, es ist gut, die Leute zur Sonntagsmesse gehen zu sehen – es IST Sonntag. Es ist eine höhere Macht, welche sie ruft, welche sie in der Kirche vereint, es ist eine andere Kraft, als die Energie, welche sie im Alltagstätigkeit bewegt. Sie strahlen das aus, mit jedem Schritt, die Strasse wird rein und erhaben dadurch. Sogar die Autos, welche die Gläubigen tragen, fahren anderst.

Written by: Agnes Hidveghy Categories: ARSSACRA

24
Mai
2017

Eigensinn

Eigensinn

Eine kleine Motte surrt seit zwei Tagen am Fenster. So klein ist sie auch nicht, sieht wie eine riesige Mücke aus.

Sie versucht die ganze Zeit in die Freiheit zu gelangen, in die Freiheit, die «zum Greifen nahe» und doch durch ein unsichtbares Hindernis verunmöglicht ist. Rhythmisch versucht sie das Unbegreifliche mit ihrem fast durchsichtigen dünnen Körper durchzubrechen. Gibt nicht auf. Woher die Energie zu dieser Anstrengung? Und wozu?

Written by: Agnes Hidveghy Categories: Weisheiten

26
April
2017

Der kleine Rauch aus dem Kamin

Aus Flammen geboren
Durch dunkle Enge gezogen
Tanze ich in der Sonne
Frei geworden

Written by: Agnes Hidveghy Categories: ARSSACRA

11
April
2017

arssacra

Galaxien drehen sich um ein unsichtbares Zentrum.
Sonnensysteme sind in Drehbewegung um das zentrale Gestirn.
Die Erde zieht ihre Kreise um die Sonne und Sie dreht sich um die eigene Achse.
Die Elektronen kreisen um den Atomkern.
Um welches Zentrum kreist der Mensch?

Aus Drehung entsteht Pulsieren:
Die Jahreszeiten
Tag und Nacht
In das Leben hinausgehen – sich in die Stille zurückziehen.
Der Atem – ein und aus.

Im Pulsieren entsteht und zerfällt die Form.
Das Zentrum bleibt, es ist die Form, die erscheint und vergeht.
Im Sterben des Alten und Entstehen des Neuen in jedem Augenblick.
Daran teilnehmen ist Leben.

Jede neue Zeit braucht eine neue Formulierung der Wirklichkeit.
Der Wirklichkeit, um welcher herum wir kreisen.
Wie jeder Tag anders ist, als alle anderen Tage.
Wie jeder Atemzug neues bringt.

Kunst war immer heilig: ars sacra
Die Wirklichkeit in vergänglicher Form der Zeit gestalten

Written by: Agnes Hidveghy Categories: ARSSACRA

02
April
2017

Wesen und Persönlichkeit aus astrologischer Sicht

 Astrologie kann auf dem spirituellen Weg ein nützliches Instrument sein. So, wie sie heute gebraucht wird, dient sie unserem psychologischen Verständnis. Wenn sie als Orakel für die Zukunft gebraucht wird, befriedigt sie ein menschliches Bedürfnis - das Bedürfnis der Triebseele, die Angst vor dem Unbekannten hat und sich durch Vorstellungen absichern will. In diesem Fall kann man genauso gut zu einer Kartenlegerin oder Kaffesatz-Leserin gehen. In der Astrologie steckt aber weit Grösse-res, sowohl für unsere individuelle Orientierung, wie auch für das Erkennen kosmisch gültiger Gesetze.

Written by: Agnes Hidveghy Categories: Astrologie

[12 3 4 5  >>  

L ArsSacra


Copyright © 2017 arssacra. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Hosting ecolife nagy

Impressum  •  Datenschutzerklärung  • AGB   • Sitemap  •  Kontakt


0.png1.png6.png2.png9.png7.png
  • IP: 54.224.233.92

1
Online

Freitag, 28. Juli 2017 04:52