Verschiedene Themen

24
August
2017

Die Wespe

Die Wespe

Die Wespe ist ein denkendes Wesen. Wie ich draufgekommen bin? Sehr einfach. Etwas Beobachtung, ein wenig Logik – man braucht kein Genie zu sein, um das herauszufinden!

Written by: Agnes Hidveghy Categories: Verschiedene Themen

08
Juli
2013

Die Bildung der Seele und das Enneagramm

Einleitung - Reijo Oksanen

Die Bildung der Seele und das Enneagramm

Als wir einen Beitrag zu einer Konferenz planten, stiessen wir auf das Thema und die Bedeutung des Konzeptes "Seele". Die Frage, die plötzlich auftauchte, war einfach: "Ist die Seele ein christliches Konzept?"

Meine unmittelbare Antwort auf diese Frage war: „Ja, natürlich ist es ein christliches Konzept! Ich kenne dieses Wort schon seit meiner Jugend. Der Kontext, in dem das Wort präsentiert wurde, war die christliche Kirche. Der Inhalt der Nachricht war, dass ich als Christ eine Seele habe, und dass wenn ich sterbe, diese Seele in den Himmel gehen wird.“

Seither versuche ich zu verstehen, was das Wort „Seele“ bedeutet. Von Gurdjieff lernte ich, dass wir keine Seele haben, sondern nur eine, die im Entstehen ist, und dass dieser Prozess dringend Vollendung braucht. Die christlich-orthodoxen Väter, Heiligen und Lehrer sagen, dass die Seele unrein sei und geläutert werden müsse. Die Läuterung und Entstehung der Seele scheinen mir sehr ähnliche Aktivitäten zu sein; beide Konzepte beinhalten Gedanken und Emotionen, die den Inhalt der Seele ausmachen sollen.

Written by: Agnes Hidveghy Categories: Verschiedene Themen

02
Dezember
2010

Die Dritte Kraft

Helen

Deine Aufgabe zur Dritten Kraft hat mich die letzten Wochen begleitet.

Natürlich habe ich Fragen – und doch – habe ich auch Mühe, die Fragen zu formulieren – sie bleiben in der Schwebe, sind mehr ein fragendes Gefühl.

Wenn ich darüber nachdenke, stelle ich fest, dass ich Gefahr laufe, zu sehr ins Analysieren zu kommen, Unterscheiden zu wollen, um die Dritte Kraft „lokalisieren“ zu können – so geht es nicht - und doch geht es auch nicht ohne Hilfe des Verstandes – ich versuche, nichts zu wollen und doch das zu begreifen, was mir zu begreifen gewährt ist – um meine Aufgabe erfüllen zu können.

Sie bleibt mir ein Geheimnis und im Grunde weiss ich nur mit Gewissheit, dass sie anwesend ist – anwesend sein muss – da sie alles durchdringt und alles bewirkt - wenn auch mir verborgen – oder unerkannt – oder missgedeutet. Vielleicht zeigt sie sich mir mehr im Staunen, im Wahrnehmen, im Seinsgefühl, das aus der Stille kommt, die die Einfälle bringt, das Wissen von etwas, ohne darüber nachgedacht zu haben, im anderen Verhalten, das dann möglich ist.

Written by: Agnes Hidveghy Categories: Verschiedene Themen

13
Mai
2009

Wo sich die Wege treffen

Es heisst: Im Paradies, wo wir alle herkommen, ist eine Quelle, die einen Strom speist, der sich in vier Arme teilt. (1 Mose 2, 10) Diese Ströme fliessen in die Welt hinaus und machen das Land fruchtbar. Die tragen auch uns aus dem Garten Eden in das Leben hinaus. Sie spülen uns fortwährend in die Welt der Erscheinungen, in die Welt der Dualität. Unsere Aufmerksamkeit ist durch diese Ströme erfasst und nach aussen gerichtet, durch sie sind wir auf all das fixiert, was wir Leben nennen. Das Leben nimmt uns voll in Besitz, beschäftigt uns ohne Unterlass. Wir sind im Strom der Zeit, in den Prozessen unseres Lebens, gefangen. Wir sind durch unsere menschliche Strukturen vierfach in der Abhängigkeit: Wir sind abhängig von körperlichen Vorgängen, von unseren emotionalen Reaktionsmustern, von unseren mentalen Konzepten und von den Impulsen, die wir erhalten – oder nicht.

Written by: Agnes Hidveghy Categories: Verschiedene Themen

24
August
2007

Ein lebender Lehrer

über die NEUEN Strukturen - Agnes Hidveghy, befragt von Reijo Oksanen

Agnes Hidveghy: Christlich religiöse Erziehung. Als 14 Jährige Begegnung mit der indischen Philosophie – Ramana Maharshi, Vivekananda. In der Schweiz 15 Jahre enge Kontakte mit Yoga-Philosophie und Praxis; gleichzeitig als 24 Jährige Jungsche Analyse und Beginn mit Astrologie-Studium. Beschäftigung mit jüdischer Mystik, mit tibetanischem und Zen-Buddhismus. Während 21 Jahren Teilnahme an einer Gurdjieff Gruppe. Praktische Schulung durch Sufi Ideen.

Written by: Agnes Hidveghy Categories: Verschiedene Themen

[12  >>  

L ArsSacra


Copyright © 2017 arssacra. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Hosting ecolife nagy

Impressum  •  Datenschutzerklärung  • AGB   • Sitemap  •  Kontakt


0.png3.png0.png4.png2.png9.png
  • IP: 54.167.253.186

1
Online

Mittwoch, 22. November 2017 14:19