New
Tagesseminar - Isenheimer Altar / 23. September 2017 Tagesseminar - Isenheimer Altar / 23. September 2017

Tagesseminar - Isenheimer Altar / 23. September 2017

Frankreich - Colmar, Museum Unterlinden

CHF 140.00

10+ verfügbar

«Wird Christus tausendmal zu Bethlehem gebohrn Und nicht in dir; du bleibst noch Ewiglich verlohrn» Angelus Silesius

Was kann mir das Studium des Isenheimer Altars geben?
Hier klicken um PDF zu öffnen
Als Einführung zu diesem Seminar, lesen Sie bitte das folgende Heft, das kostenlos als PDF heruntergeladen werden kann:
Isenheimer Altar - Einführung


Für Paare gibt es pro Person 30% Ermässigung, nicht verpassen!
Dies wird bei der Bestellung automatisch berechnet


  • Beschreibung
  • Kursdetails
  • REZENSION

In den letzten Jahrzehnten ist in Europa das Bewusstsein gewachsen, dass Theorien uns nicht weiterbringen. Was wir brauchen, sind eigene Erfahrungen, die wir aber auch verstehen müssen. Zu diesem Verstehen verhilft uns der Isenheimer Altar.

Das Wissen um den kosmischen Auftrag des Menschen schlummert im Herzen jedes Menschen. Damit dieses Wissen aktiv wird, muss es berührt und geweckt werden. Es ist das Wissen über die Eine Wirklichkeit, die wir alle auf einer individuellen Art erleben. Platon nannte die Welt zwischen der Einheit und der Welt der Manifestationen «die Welt der Ideen», die wir heute Kosmische Informationen nennen würden. Diese kosmische Informationen sind auf dem Altar in Bildern dargestellt.

Woher kommt das Wissen?

Die Übermittler dieses Wissens kamen aus dem Mittleren Osten nach Europa, erreichten die christliche Welt durch Spanien und durch die Kreuzzüge. Seine Spuren kann man bis Pythagoras zurückverfolgen, der es aus Ägypten nach Griechenland gebracht hat. Das Wissen ist in der Schule von Platon wieder klar in Erscheinung getreten. Die Schüler Platons brachten es in den Mittleren Osten, wo das Wissen durch andere Quellen bereichert wurde. Durch die Ausbreitung des osmanischen Reiches kamen auch die Träger dieses Wissens, die SufiOrden nach Europa und befruchteten die christliche Welt damit.

Die Bruderschaft der Antoniter wurde mit der Aufgabe betreut, dieses Wissen weiterzugeben. Am Ende ihrer Zeit haben sie Grünewald beauftragt, ihre Tradition in Bilder festzuhalten. So ist eines der grössten Kunstwerke der westlichen Kultur, der Isenheimer Altar, entstanden. Er kann nur aus der Sicht unmittelbarer, mystischer Erfahrung verstanden werden. Die Komplexität und Genialität des Werkes wirkt unmittelbar auf den Betrachter, das künstlerischtechnische Können Grünewalds beeindruckt Kunstverständige. Es gibt aber wenige, die gleichzeitig das nötige Wissen besitzen, bis in die präzise mathematische und geometrische Genauigkeit und Folgerichtigkeit der Aussagen des Werkes vorzudringen.

Das Seminar schafft Verbindung zwischen innersten menschlichen Erfahrungsstrukturen und den Bildern, die aus dem, in jedem Menschen innewohnenden bewusst gewordenen Wissen entstanden sind. Durch diese Verbindung kann ein seelischer Heilungsprozess einsetzen. So hat der Altar damals todkranke Menschen Orientierung gegeben, damit sie ihren Weg über den Tod hinaus finden.

Wenn wir bereit sind, den Bildern des Altars – die Menschenscharen nach Colmar zieht – Zeit und inneren Raum zu geben, können sie uns den Weg zeigen, wie er in der Absicht unseres Schöpfers liegt: Den Weg über den Tod hinaus, zu unserer wahren Bestimmung. Jenseits aller Wünsche ist die Sehnsucht danach in unseren Herzen eingepflanzt.

Jede neue Begegnung mit dem Isenheimer Altar vertieft das bereits Erkannte und verbindet nachhaltiger mit unserem täglichen Leben – das kann ich nach mehr als 30 jährigen eigenen Erfahrung mit dem Altar bezeugen.

Agnes Hidveghy

 


Beschreibung


Gewicht100000 grams
Ort Colmar, Museum Unterlinden
Dozent/in Agnes Hidvéghy
Bruttokosten CHF/€ 140.00
Anmeldeschluss  09.09.2017
Datum 23.09.2017 / 10:00-17:00
Kursnummer 2017-0923
Kontakt Anfragen
Tel +41 55 611 18 13
Veranstaltungen arssacra

 

 

Produktrezension (0)

L ArsSacra


Copyright © 2017 arssacra. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Hosting ecolife nagy

Impressum  •  Datenschutzerklärung  • AGB   • Sitemap  •  Kontakt


0.png1.png8.png9.png5.png6.png
  • IP: 54.225.20.19

1
Online

Freitag, 18. August 2017 14:42