Astrologie

Display:
Modell einer Astrologie des Wassermann-Zeitalters

Die Astrologie braucht eine Besinnung auf ihre eigenen kosmologischen Wurzeln. Sie hat es nicht nötig, sich auf andere philosophische, religiöse oder spirituelle Systeme zu beziehen. Astrologie als Kosmologie verbindet naturwissenschaftliche Erkenntnisse mit dem Kern großer spiritueller Traditionen. „Das Universum ist aus Liebe erschaffen worden“. Astrologie, als kosmologisches Modell, könnte zu einem Weg zu diesem Verständnis werden.

Die vier Elemente

Die Grundstruktur der vier Elemente, aus denen der Mensch aufgebaut ist, bildet in jedem spirituellen System die Basis, mit unterschiedlicher Benennung, in die unterschiedlichen Manifestationen der Vierheit gekleidet.

Erhöhungs- und Fallorte der Lichter und Planeten

Die Sonne im Zeichen Widder, dem Anfang des Tierkreises, ist die Erfahrung von ICH BIN. Dies ist der einzig mögliche Anfang der „Schöpfung einer neuen Welt“. Jede spirituelle Tradition betont, dass eine Änderung nur mit der Veränderung des eigenen Bewusstseins möglich ist.

Neue Erde aus kosmischer Sicht

Der Rahmen, in welchem ich die neue Periode der Menschheit behandeln möchte ist das große Weltjahr von rund 26'000 Jahren. Diese Periode ergibt sich durch die kreiselartige Bewegung der Erdachse, der Präzession, die in diesem Zeitraum einen vollen Kreis beschreibt. Dadurch verschiebt sich der Frühlingspunkt in Zusammenhang mit den zwölf Sternbildern, die um die Ekliptik angeordnet sind. So ergibt sich ein Zeitraum von rund 2'100 Jahren in jedem Sternbild für einen Weltenmonat. „Kosmisch sehen – individuell Verantwortung tragen.“ Das könnte die Parole der Neue Erde sein.

L ArsSacra


Copyright © 2018 arssacra. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Hosting ecolife nagy

Impressum  •  Datenschutzerklärung  • AGB   • Sitemap  •  Kontakt


0.png7.png7.png4.png4.png5.png
  • IP: 54.82.93.116

1
Online

Dienstag, 20. November 2018 01:52